Über Dendrit STUDIO

Dendrit STUDIO ist eine CAD-basierte Planungssoftware für die Haustechnik. Es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung der seit langem erfolgreich in der Haustechnikplanung eingesetzten Dendrit Haustechnik-Planungssoftware. Dendrit STUDIO trumpft mit einem eigenen, äußerst anwenderfreundlichen CAD-Programm auf. Darüber hinaus ermöglicht es erstmals eine übergeordnete Projektverwaltung aus der die Zeichenoberflächen DenCAD, BricsCAD oder AutoCAD gestartet werden können. Dem Nutzer eröffnet sich damit die „große CAD-Freiheit“.





Bei der Entwicklung von Dendrit STUDIO wurde der Systemgedanke verfolgt. Dies bedeutet, dass das Zusammenspiel aller Komponenten von Rohrleitung, Armaturen, Pumpen usw. betrachtet wird. Neben der Rohrnetzdimensionierung für die Trinkwasserinstallation, die Entwässerungstechnik und die Heizungstechnik ist auch die Heizlastberechnung nach DIN EN 12831, die Heizkörper- und Fußbodenheizungsauslegung und die Kühllastberechnung nach dem EDV-Verfahren der VDI 2078 möglich. Neu ist das Modul zur Auslegung der Durchfluss-Trinkwassererwärmung mit dem KEMPER ThermoSystem KTS für die ganzheitliche Planung und Erstellung einer hygienisch einwandfreien und energieoptimierten Trinkwassererwärmung.

Strangschemen werden im CAD durch den Schemagenerator automatisiert erzeugt. Eine unbegrenzte Zeichenoberfläche im CAD ermöglicht, die hydraulischen Grenzen von Dendrit voll zu nutzen. Mit dem Schemagenerator kann selbst bei unterschiedlichen Etagen- bzw. Raumbelegungen ca. 80 % der Zeichenarbeit eingespart werden. Dies gilt selbstverständlich für alle Rohrnetzberechnungen, also in den Gewerken Sanitär, Heizung und Gas (TRGI).

Als Ergänzung zur normgerechten Berechnung bietet Dendrit das einfach zu bedienende Simulationstool. In der Zirkulationssimulation wird nicht nur der Temperaturverlauf für den gesamten Fließweg überprüft und optimiert, sondern auch die exakte Auswahl und Einstellung der Armaturen und der Pumpe vorgenommen. Als Basis für die Pumpenauslegung dienen die Kennlinien von Grundfos, Wilo und Biral. Die Spülsimulation ermittelt den Rohrnetzinhalt des Trinkwasser-kalt (PWC) und zeigt das Spülvolumen sowie die Spülzeit jedes einzelnen Fließweges an. Spülzeiten lassen sich minimieren, der ausreichende Wasseraustausch wird nachgewiesen.